Trigger (Auslöser)

Trigger sind nicht die Ursache von Migräne, sondern Auslöser in Verbindung mit einer Veranlagung.

Oft lösen erst mehrere Trigger eine Migräneattacke aus.

Darum ist es wichtig, ein Kopfschmerztagebuch zu führen, indem Sie Angaben zu möglichen Auslösern machen, die dann ausgewertet werden können. Das Kopfschmerztagebuch bekommen Sie von uns bei Ihrer ersten Behandlung.

Bedenken Sie dabei, dass manchmal zwischen den Auslösern und einer Attacke mehrere Stunden vergehen können.

Die Auslöser einer Migräneattacke sind von Patient zu Patient verschieden.

 

Häufige Trigger sind:

  • Psychische Belastungen wie Stress, Ängste, Leistungsdruck
  • Physische Beschwerden wie Schmerzen, starke Verspannungen
  • Plötzliche Entspannungsreaktionen nach Stress
  • Veränderung des Schlafrhythmus
  • Bei Frauen: Hormonzyklus, Schwangerschaft

 

Nahrungsmittel, die Migräneattacken begünstigen können:

  • Milchprodukte (Käse)
  • Eier
  • Schokolade
  • Alkohol (Rotwein)
  • Lebensmittelzusätze wie Süßstoff (Aspartam)
  • Geschmacksverstärker Glutamat
  • Coffein

Fast alle Patienten empfinden die Migräne als Beeinträchtigung in ihrem Leben und trotzdem befinden sich ungefähr die Hälfte aller Patienten nicht in Behandlung, sondern experimentieren auf eigene Faust mit Medikamenten.